Parodontologie     

  • Die Erkrankung des Zahnbettes, welches aus der Gingiva (Zahnfleisch), dem Parodont (Wurzelhaut) und dem Knochen besteht, wird Parodontitis genannt und führt zum Rückgang der Gingiva und des Knochens sowie im Endstadium zum Verlust des Zahnes.    
  • Eine Parodontitis entsteht schleichend und ist sehr lange schmerzlos, weshalb der Patient oft lange nicht den Zahnarzt aufsucht.   
  • Der Zahnarzt und die DH jedoch erkennen die Zeichen und die verschiedenen Stadien einer Parodontitis schnell und können Ihnen weiterhelfen.    
  • Regelmässige, professionelle, subgingivale (d.h. unter dem Zahnfleisch) Zahnreinigungen bei der DH mit individuell angesetztem Recall (Zeitraum zwischen den Zahnreinigungen) können eine Parodontitis stoppen.  
  • Bei aggressiven Parodontitiden entnehmen wir eine Probe aus den Zahnfleischtaschen und bestimmen die verursachenden Bakterien. Entsprechend des dadurch gewonnenen Bakterienprofils entscheiden wir, welches Antibiotikum das Geeignetste ist um gegen die Keime vorzugehen.


<< zurück zur Übersicht

UpDate 17.08.2009 by prama